Die Erstellung eines Georhythmogrammes

 

Da die Mutungen von Rutengängern und Pendlern subjektiv und damit zum Teil widersprüchlich sind, ist es wichtig, mit reproduzierbaren Messungen zu arbeiten. Mit der Hautwiderstandsmessung nach Dr. med. Ernst Hartmann können Antworten auf folgende, wichtige Fragen gefunden werden: 

                        1. Ist die Schlafplatzbeurteilung des Rutengängers richtig? 

                        2. Hat ein Abschirmgerät, die Strahlenschutzdecke oder  -matratze" tatsächlich eine positive Wirkung? 

                        3. Sind Belastungen innerhalb des Schlafraumes, der Bettumgebung  oder Bettmaterialien vorhanden? 

Die Erstellung eines Georhythmogrammes ist die genaueste physikalische Kontrollmessung, zur Überprüfung von Rutenmutungen und Maßnahmen zur Verbesserung eines Schlafplatzes.

Sie ist eine objektive und reproduzierbare Meßmethode.

Diese Kontrollmessung wurde von Dr. med. E. Hartmann zum Nachweis der biologischen Wirkung von geopathogenen Störzonen, technischen Strahlungsfeldern sowie die Wirkung von Baustoffen oder sonstigen Beeinflussungen, auf den Menschen entwickelt. Bei der Notierung der einzelnen Messwerte lässt sich der Reaktionszustand  des Körpers ablesen. Das Ergebnis zeigt an, ob der Organismus einer Belastung ausgesetzt ist oder ausruhen und sich dabei regenerieren kann.